Herzog - Brunner - Hirsch

Seit Winter 2017/18 wird geschrieben und geprobt, seit Sommer 2018 aufgenommen, seit Winter 2018/19 wird gespielt!

 

Die Kollaboration zwischen Daniel Herzog, Patrick Brunner und Rob Hirsch widmet sich einem einzigen Ziel: Eigenes "so wia ma red'n" in die Welt zu setzen und auf die Bühne zu bringen.

 

Drei gestandene Austropop-Frontleute mit insgesamt drei Jahrzehnten Bühnenerfahrung, drei Klampfen, drei Stimmen und drei geschundenen Kreativseelen:

Die über Jahre hinweg zusammengekommenen Eigenkompositionen aller drei Protagonisten drängen ans Bühnenlicht und werden mit großem Respekt voreinander und einer gewissen Leichtigkeit in neue Formen gegossen. Das Ergebnis? Austropop, wenn man es unbedingt so nennen möchte. Frische Lieder, in denen der Einfluss der nun langsam abtretenden Größen hörbar bleibt, die sich aber nicht in staubiger Nostalgie genügen.

Ein spannendes Zusammenfinden dreier sehr unterschiedlicher Musikerpersönlichkeiten mit kaum vergleichbaren Werdegängen und einer - jedenfalls interessanten - Zukunft! 

 

Nach nur einem halben Live-Jahr umfasste das stetig wachsende HBH-Repertoire im Sommer 2019 bereits knappe 30 Lieder und es wird eifrig weitergearbeitet - von kritisch-politisch bis verschmitzt-frivol, von philosophisch-nachdenklich bis ausgelassen-lebensbejahend, immer jedoch um Zugänglichkeit und Live-Verträglichkeit bemüht ohne sich anzubiedern.

In dieser Phase ist auch erstmals eine "gemeinsamere", differenzierte Herangehensweise an neue Stücke erkennbar: statt die Nummern des jeweils anderen nur mitzuspielen, wird zunehmend mitgestaltet, sich eingebracht, der Dreigesang ausgearbeitet, sprich: der gefürchteten Nemesis, der Frontmann-Krankheit, zunehmend eines ausgewischt! ;-)

Nach einer kleinen "Angänzer"-Release-Kleinbühnentour im Mai waren Herzog - Brunner - Hirsch gerüstet für die größeren Auftritte des zweiten Halbjahres 2019: die Sporthalle Kalsdorf, die Veranstaltungshalle Lieboch, das legendäre American Roadhouse, die Grazer Murinsel und - als krönendem Abschluss - das Orpheum wurden mit wachsender Live-Routine, zunehmendem Selbstvertrauen und stets begeisterten Reaktionen bespielt.

 

Mit einer ersten Kostprobe in Sachen Musikvideo (Die Erinnerung mit Rannach Film) im Rücken geht es im Winter 2019/20 zurück ins Studio zur Produktion des "richtigen" Albums, dem Nachfolger des vollständig verkauften "Angänzers"!


"ANGÄNZER"

12 Nummern, "so wia ma red'n": Der "Angänzer" stellt eine Art Bestandsaufnahme und Ausblick auf Kommendes dar und enthält jeweils 4 selbstgeschriebene Songs der Protagonisten. Einige davon sind aus den Live-Sets ihrer anderen Bands ("Styropop", "Grenzenlos: das S.T.S.-bootleg", "Cpt. Rob & the Last Pirates") bereits bekannt, andere wurden noch überhaupt nie live gespielt oder aufgenommen. 

 

Seit April 2019 war der "Angänzer" für 15€ bei allen Liveauftritten und im G-Minor-Onlineshop erhältlich, mit Dezember wurden die letzten physischen Exemplare verkauft. Downloads möglich unter:

amazon.com u.a.!


ANGÄNZER Teaser

Der kurze Teaser gibt Einblicke in die Entstehung des "Angänzers" sowie erste Hörproben aus der mittleren Misch-Phase...

 

Dank an: Thomas Rodler von "Rannach Film"

 

 

 


"WÖLL'N"-Rückblick & Release

Zusammen mit Julian Grabmayer blicken Herzog - Brunner - Hirsch auf ihren ersten öffentlichen Auftritt bei der "weiß-grünen Wöll'n" zurück und liefern einen kleinen Ausblick auf Kommendes - u.a. das "Angänzer"-Release am 5. April 2019!

 

Dank an: Petar Beck Photography

 


"DIE ERINNERUNG" (Radio Edit):

In Zusammenarbeit mit Rannach Film entstand im Herbst 2019 das erste "offizielle" Musikvideo zur Brunner-Radio-Nummer "Die Erinnerung"!

 

Dank an  Thomas Rodler & Team sowie Petar Beck Photography