35 Jahre "GRENZENLOS"

1985 veröffentlichten Steinbäcker, Timischl und Schiffkowitz ihr drittes Album „Grenzenlos“ und setzten dabei einen Meilenstein in die aufblühende Landschaft der anspruchsvollen österreichischen Popmusik. Die Tracklist liest sich beinahe wie die eines „Best-Of“:

Kalt und Kälter“? 

Großvater“? 

Wunder meiner Seligkeit“ oder

Irgendwann bleib i dann dort“? 

Alles „grenzenlose“ Superhits des legendären Trios. Die „Scheib'n“ sorgte für begeisterte Rezensionen, erreichte 4-fach Platin  und verankerte S.T.S. endgültig im musikalischen Ö-lymp - und bleibt ein bis heute im deutschen Sprachraum kaum erreichtes Meisterwerk, zumal in steirischer Sprache!

 

 

Dessen 35. Geburtstag nimmt sich eine Truppe aus sechs Fans der nächsten Generation zum Anlass, um das gesamte Werk im Orpheum Graz live auf die Bühne zu bringen - Song für Song, von vorne bis hinten - mit hohem handwerklichem Anspruch, detailverliebter Werktreue und einer echten Überdosis G'fühl... und dass sich "Grenzenlos & Band" schon vor Jahren auch noch nach dem Album benannt haben, macht's noch ein Eckerl persönlicher...

 

TICKETS gibt's HIER,

mehr Termine: HIER


Rob Hirsch Live

Foto: Lukas Dieber
Foto: Lukas Dieber

9 Jahre, ein Dutzend Bands, um die 750 Auftritte im Grazer Raum (Stand: Winter 2019/20) und weit darüber hinaus:

"Cpt. Rob" ist einer der aktivsten und vielseitigsten Livemusiker der Murstadt.

Von Soloabenden als Singer-Songwriter bis zum mehrstündigen Irish-Folk-Bandkonzert reicht die Palette seines Angebots, vom Murinsel-Open-Air über Hochzeiten, zahllose Privatfeiern und Festivals, über die großen Grazer Bühnen bis in die "Pub Music Nights" seine reiche Erfahrung.

S.T.S.-Tribute-Formation, Mashup-Truppe, Jam-Duo - nichts ist zu ausgefallen, und die Geschichte ist noch lange nicht zu Ende geschrieben...

 

Eine Idee

Kann man in Graz von Livemusik leben?

Man kann.

Wenn man sie als das Geschäft betrachtet, das sie ist: Entertainment, Dienstleistung, Werbemittel, Wirtschaftsfaktor.

Und wenn man darüber nicht vergisst, was sie braucht:

Talent, Zeit, Hingabe, Geduld, Hartnäckigkeit, Offenheit

und vor allem: Leidenschaft und Freude.

"...und wannst zur eig'nen Musi' tanzt, dann gibt's nie mehr was, was'd muaßt -

wannst des tuast, wass'd am Besten kannst und wannst brennst für des was'd tuast."

(aus: "Wennst brennst", Rob Hirsch)